Montag, 17. November 2014

Der Krieg (der Sterne) ist aus - Eingemachte Rote Beete

"Ich will so eine Party aber mit Star Wars" hat mein großer Sohn bestellt als er vom Indianer-Kindergeburtstag nach Hause kam. Pfff, was soll man da groß machen außer sich gegenseitig mit dem Laserschwert die Köppe einhauen dachte ich. 
Zwei Monate, 10 aus Schwimmnudeln gefertigte Laserschwerter, 10 Jedi-Kostüme und eine Todesstern-Pinata später haben wir die Festivität sehr erfolgreich hinter uns gebracht. (Ich sag euch, die anderen Eltern müssen sich warm anziehen, hihi...) Auf Pinterest und einschlägigen Mama-Blogs findet man jede Menge toller Ideen und so bin ich total in der Vorbereitung des besonderen Geburtstags aufgegangen. 
Das Einladungen mit der Hand schreiben, basteln, backen, ausschneiden, im Internet surfen und bestellen ging leider ein bisschen zu Lasten des Kochens und Bloggens aber jetzt kommen wieder andere Zeiten. 
Jetzt müssen nur noch die Dankeskarten-Jedi-Zertifikate ausgestellt werden und deshalb gibt es heute noch mal einen kurzen Beitrag, der auch gut zum Thema Kinder passen. 
Rote Beete so wie man sie aus Kindertagen kennt. Ich wusste lange gar nicht wie eine rote Beete eigentlich aussieht, geschweige denn schmeckt wenn sie nicht aus dem Glas kommt. 
Das Rezept kommt aus dem alten Einmachen Buch meiner Mutter aus der essen & trinken Serie (Sonderausgabe 1983!).

2 kg kleine rote Beeten
30g Ingwerknolle
375g Zwiebeln
1!2 Liter Weinessig
2 EL Salz
4 EL Zucker
Ich habe noch einige Senfkörner dazugegeben

Rote Beete waschen und in einen Topf geben. Mit so viel Wasser bedecken dass sie gerade bedeckt sind und 30 Minuten kochen bis sie gar sind. Aus dem Kochwasser nehmen und kurz abkühlen lassen. Mit einem Messer oder Sparschäler schälen (Handschuhe anziehen!). Ingwer und Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Abwechselnd mit der roten Beete in Einmachgläser schichten. Die Senfkörner drauf geben. Einen Liter Wasser mit Weinessig, Salz und Zucker aufkochen. Heiß über die rote Beete gießen und das Glas fest verschließen. Mindestens zwei Tage durchziehen lassen. Die roten Beeten halten sich im Kühlschrank bis zu drei Monate.





Kommentare:

  1. Die Idee Rote Beete mit Ingwer ein zulegen kenn ich noch gar nicht, stelle mir aber vor das das sehr gut harmoniert.

    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anna, das harmoniert wirklich gut und nimmt ein kleines bisschen den erdigen Geschmack weg und da dis Idee mit dem Ingwer ja aus dem Uralt Buch von meiner Mutter kommt ist sie gar nicht so revolutionär.

    AntwortenLöschen

Bitte ein entsprechendes Nutzerkonto oder "anonym" auswählen bevor der Kommentar abgeschickt wird.

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...