Montag, 22. Juni 2015

Glück in Flaschen - Erdbeerbier und Rhabarberketchup

Ich muss es nicht sagen, es ist auf allen Blogs - die Spargelsaison ist schon vorbei und die Rhabarbersaison ab 24.06. auch. 
Darum schnell noch ein schöner Tip wie ihr die Rhabarbersaison den ganzen Sommer über in der Flasche aufheben könnt. 
Den Rhabarberketchup von Steph habe ich schon beim Krabbencocktail verwendet. Dieses Wochenende habe ich ihn wieder gemacht und freue mich schon auf's nächste Grillen. 

Für c. 1 l Ketchup

750 g Rhabarber
150 g Zwiebeln
Rapsöl zum Anschwitzen 
250 g passierte Tomaten
200 ml Rotweinessig
200-250 g brauner Zucker 
3 Nelken
2 Lorbeerblätter
1 TL gelbe Senfsaat
1 großzügige Messerspitze Zitronenpulver
Salz nach Geschmack 
1/4 TL Piment d'Espelette 

Den Rhabarber waschen, putzen und  in Stücke schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls putzen und würfeln. Beides kurz in etwas Rapsöl anschwitzen und mit Rotweinessig und passierten Tomaten ablöschen. 200 g Zucker zugeben. Nelken, Lorbeerblätter und Senfsaat in einen Teefilter geben, zubinden und ebenfalls in den Topf geben. Mit schräg aufgelegtem Deckel ca. 45 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, dann das Gewürzsäckchen entfernen und den Ketchup mit dem Stabmixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette nach Geschmack würzen, evtl. noch nachzuckern und mit geschlossenem Deckel (Vorsicht, jetzt spritzt es kräftig!) nochmals aufkochen lassen und in zuvor sterilisierte Gläser oder Flaschen füllen. 


Und wenn wir gerade bei Saisongewächsen in Flaschen sind schicke ich direkt dieses Erdbeerbier hinterher, aus der Lust auf Genuss 05/2015. 


Für ca 1 l

25g frischer Ingwer
100g Erdbeeren
175g brauner Zucker
2-3 EL Limettensaft
1/2 TL Trockenhefe
1/2 TL Zitronensäure

Ingwer schälen und fein reiben. Erdbeeren waschen, putzen, in kleine Stücke schneiden und mit Ingwer, Zucker und 1/2 l Wasser aufkochen und 30 Minuten ziehen lassen. Dann Limettensaft, 1/2 l Wasser, Hefe und Zitronensäure unterrühren und 24 Stunden durchziehen lassen. 
Danach durch einen Sieb gießen und auf zwei saubere Plastikflaschen verteilen. Genug Platz in den Flaschen lassen damit die Hefe wirken kann. Die Flaschen gut verschließen und im Kühlschrank 2 Tage ziehen lassen. 


Kommentare:

  1. Oh, das Erdbeerbier hatte ich mir auch vorgemerkt, gut dass du mich dran erinnerst! Die Erdbeer-Lust auf Genuss ist wirklich klasse. Habe schon den Erdbeerhugo und den Flammkuchen ausprobiert und mag nun auch noch den Erdbeer-Ketchup versuchen. (Bekomme heute Abend ne Ladung Erdbeeren von meiner Schwester mitgebracht und werd dann wohl den ganzen Abend erdbeerverwertend in der Küche stehen. Ich freu mich schon.)
    Den Rhabarberketchup hab ich vor Jahren mal gekocht, war aber irgendwie enttäuscht. Mir hat der gar nicht geschmeckt. Irgendwas muss ich falsch gemacht haben, der Jubel zieht sich ja wirklich durch alle Blogs.

    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
  2. Ja dann mach Dich mal ans Bier brauen...
    Wenn Du es nicht allzu süß magst würde ich Dir raten etwas weniger Zucker zu nehmen. Die Menge im Rezept ergibt schon ein sehr süßes Gebräu.
    Und ich bin sicher dass Erdbeerketchup auch schmeckt.
    Liebe Grüße zurück

    AntwortenLöschen
  3. Sooo, Bier ist angesetzt. Allerdings mit der Originalmenge an Zucker. Zur Not trinken wir einfach sauer gespritztes Erdbeerbier. ;-) Habe gleich die 1,5fache Menge gemacht und nur an die eine Hälfte Ingwer rangemacht, die andere "pur" gelassen. Mal sehen, was uns besser schmeckt.
    Der Erdbeerketchup ist auch schon abgefüllt, meine Chili war leider sehr scharf, aber trotzdem ist der Ketchup sehr lecker! Habe gleich die doppelte Menge gemacht und die wird eingefroren. Da kommt ja so wenig Zucker ran, ich glaub nicht, dass der so überleben würde. :-) Werde berichten! :-)

    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
  4. Glückwunsch Melissa, Du hast den hundertsten Kommentar hier abgegeben! Ich glaube Dein Gefühle Erdbeerbier ist genau richtig. Es hat tatsächlich eine recht starke Ingwernote mit der im Rezept angegebenen Menge. Der Rhabarberketchup hat beim letzten Mal fast ein Jahr im Kühlschrank gehalten. Und dann war er alle.

    AntwortenLöschen
  5. Ein schöner "Rekord". ;-)
    Mir schmeckt das Erdbeerbier ohne Ingwer viel besser. Und bei mir hat es einige Tage gedauert, bis es richtig "bierig" schmeckte, musste es noch mal aus dem Kühlschrank rausnehmen. Lecker war es sehr!
    Der Rhabarberketchup hat mehr Zucker als der Erdbeerketchup, deswegen hab ich irgendwie Bedenken.

    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen

Bitte ein entsprechendes Nutzerkonto oder "anonym" auswählen bevor der Kommentar abgeschickt wird.

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...