Samstag, 5. September 2015

Cucurbitaceae - Melonen - Gurkensalat mit Tamari Mandeln, von Uwe

Huch, die Sommerferienpause ist jetzt doch etwas länger geraten. Ich fuhr Anfang August in den Urlaub - total urlaubsreif aber eigentlich sehr motiviert den Blog auch währenddessen zu unterhalten. 
Einmal angekommen nahm die Urlaubsreife völlig Überhand und es erschien mir unmöglich in den ersten Tagen auch nur irgendein Gerät mit dem W-Lan zu verbinden. Ich war einige Tage komplett offline und wenn ihr es wissen wollt - ich habe es total genossen. 
Jetzt fühle ich mich total erholt aber was den Blog betrifft kam ich mir in den letzten Tagen vor wie vor dem allerersten Beitrag, so habe ich es vor mir her geschoben. 
Den Eisbrecher machen jetzt ein paar Kürbisgewächse (Cucurbitaceae), die Uwe bereits vor längerer Zeit in einen wunderbar frischen und überraschenden Salat gewandelt hat. 
Es ist auch schon eine Ecke her dass ich ihn gemacht habe - der Berg von Beiträgen in der Warteschleife ist nicht kleiner geworden. Ich dachte aber dass wir alle jetzt zum Ende der Gurken, Melonen Saison einen Vorschlag für mal was Anderes ganz gut gebrauchen können. 
Uwe, Du hast Dich mal wieder selbst übertroffen. Für alle die es gern salzig-süß haben ist dieser Salat ein heißer Tip!

























Für 2 Personen

1 Fenchelknolle
1/2 Charentais-Melone
1/4 Wassermelone
1 Salatgurke
150 g Feta
1 Bund Petersilie 
Etwas Piment d’Espelette
1 Zitrone
2 EL Sesamöl
1 EL Agavendicksaft (ich: Honig)
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Für die Tamari-Mandeln:

150 g Mandelstifte
3 EL Tamari (japanische Sojasauce)
2 EL Sesamöl


Für die Tamari-Mandeln die Mandeln mit dem Tamari und dem Sesamöl vermischen, dann etwa 15 Minuten ziehen lassen. Bei 160 °C etwa 10 Minuten im Backofen backen. Auskühlen lassen.

Für den Salat die Fenchelknolle putzen, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Die Gurke waschen, halbieren und die Kerne entfernen. In dünne Halbmonde schneiden. Die Schalen der Melonen entfernen und das Fruchtfleisch in passende Stücke schneiden. Alles miteinander vermischen.
Den Feta in kleine Stücke bröseln. Petersilie hacken. Den Salat mit dem Saft einer Zitrone, dem Agavendicksaft (Honig), Sesamöl und Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie zugeben. Zuletzt die Mandeln und den Feta über dem Salat anrichten.




Kommentare:

  1. Schön, dass du wieder da bist!
    Der Salat sieht wirklich lecker aus. Ich hatte diesen Sommer nur zwei Mal Melone, vielleicht sollte ich noch ein drittes Mal zuschlagen. Die Kombination Gurke-Melone-Feta kenne ich, aber Fenchel und Tamari-Mandeln klingen sehr spannend dazu!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Willkommensgrüße Melissa. Ich kann Dir nur zum dritten Mal Melone raten und wenn wir noch einen Indian Summer bekommen erstrecht. Da der Salat so wunderbar frisch ist sollte es schon noch über 20 Grad haben. Also Melonen besorgen und Daumen drücken!

    AntwortenLöschen

Bitte ein entsprechendes Nutzerkonto oder "anonym" auswählen bevor der Kommentar abgeschickt wird.

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...