Samstag, 10. Oktober 2015

Sonntagsfrühstück mit Popovers

Liebt Ihr auch Pancakes zum Sonntagsfrühstück? Für morgen schon einen Plan?
Ich habe hier was für euch mit Suchtpotenzial.
So schnell und einfach zusammengerührt wie Pfannkuchen aber nicht so viel Gebrate am Sonntagmorgen. So knusprig und zuckrig wie Beignets aber nicht so fettig. So luftig wie Profiteroles aber ohne Brandteigherstellung und anschließendes Spritztüllengeschmiere. Diese Popovers aus Reisehunger kommen bei uns ab jetzt sicher häufiger auf den Tisch. Ein bisschen Zeit braucht man schon, denn sie werden 40 Minuten im Ofen gebacken aber während der Zeit kann man ja schonmal die ausgiebige Sonntag-Morgentoilette (Ihr wisst schon, Gesichtsmaske, Haarpackung und so) erledigen oder schon mal die Zeitung lesen.
Die Zutaten hat man eigentlich immer im Haus und ansonsten braucht ihr nur eine Muffinform. 

Für 8-12 Popovers

1 EL Butter
2 Eier
1/4l Milch
1/2 TL Salz
125g Mehl

Die Zutaten sollten Raumtemperatur haben. Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Die Muffinform gut mit Butter einfetten. 
1 EL Butter schmelzen und wieder kurz abkühlen lassen. 
In einer Schüssel die geschmolzene Butter, die Eier, Milch und Salz verquirlen. Das Mehl auf einmal zugeben und nur so lange rühren bis keine Klümpfchen mehr sichtbar sind. Das kann man mit einem Schneebesen oder Handrührer machen. 
Die gefettete Backform für 2 Minuten in den heißen Ofen stellen. Die heiße Form herausnehmen und den Teig in die Vertiefungen gießen sodass sie zu 2/3 gefüllt sind. 
Wenn noch Mulden leer bleiben am besten mit Wasser füllen damit die Butter nicht verbrennt und sich unangenehme Gerüche ausbreiten. Die Form in den Ofen auf die mittlere Schiene geben und 20 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 180 Grad reduzieren und die Popovers weitere 15-20 Minuten backen. Die Ofentür immer zu lassen damit die Popovers nicht zusammen fallen. 
Wenn die Popovers schön gebräunt sind das Blech aus dem Ofen holen und die Popovers aus der Form lösen. Mit einem spitzen Messer anstechen, dann bleiben sie länger knusprig und kühlen schneller aus. Wenn man sie einigermaßen anfassen kann in Zimt-Zucker Mischung wälzen. Man kann sie auch "natur" mit Schokocreme oder Marmelade essen. 







Kommentare:

  1. Kathrin du bist meine Reisehunger Vor-Nachkocherin. Die Popovers sehen sooo gut aus, am Sonntag müssen die bei mir auch dran glauben.
    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, lass Dir die auf keinen Fall entgehen! Und bis zum nächsten Reisehunger also ...

      Löschen

Bitte ein entsprechendes Nutzerkonto oder "anonym" auswählen bevor der Kommentar abgeschickt wird.

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...