Freitag, 1. Mai 2015

Cake noisettine et chocolat marbré - Haselnuss Schoko Marmorkuchen

Was kann man schon anderes machen bei so einem verregneten 1. Mai als Kuchen backen? Der Mai ist da und wir können langsam mal dran denken die Osterhasen zu verwerten, die sich noch so in den Osterkörben finden.
Schokolade und Haselnuss, das sind für mich die idealen Partner, wie Apfel und Zimt, Tomaten und Basilikum, Milch und Honig. Oft schon gab es diese Kombination als Kuchen bei mir. Diesmal hab ich ein neues Rezept ausprobiert, von Mercotte, der bekannten französischen Food Bloggerin, die seit zwei drei Jahren so richtig ans Licht getreten ist als Jurorin in der französichen Ausgabe der Sendung "Das große Backen". Immer ein guter Fundus wenn man nach französischen Patisserie Klassikern sucht oder nach Tips füt technisch anspruchsvolle Sachen oder einfach nur was Leckeres haben will. Und irgendwie für mich die französiche zorra.
Leider habe ich mich etwas mit den Mengen vertan, Ende der Woche, Feiertag, ich musste mit dem auskommen, was der Vorrat hergab und da hab ich kurzerhand mangels genug Eiern die Mengen von Mercotte halbiert.
Hier kommen die richtigen Mengen, die für eine normale Kastenform wohl ideal ist. Sibel ruft bei zorra nach Rezepten mit Schokolade. Bitte schön. Die Kombination mit Haselnuss darf nicht fehlen.



Für eine Kastenform:

4 Eiweiß
60g + 120g Brauner Zucker
170g Butter plus etwas für die Form
180g gemahlene Haselnüsse
2 Eier
1 Eigelb
60g Puderzucker
4 Prisen Fleur de Sel
90g Mehl
2 gestr. TL Backpulver
30g Kakaopulver
140g dunkle Schokolade (ich: Osterhase aus Milchschokolade)

Das Eiweiß mit den 60g Zucker in einer Rührschüssel zu einem nicht zu festen aber schön schaumigen Schnee schlagen. Beiseite stellen und die Schüssel etwas reinigen oder eine neue nehmen. Die Haselnüsse, den Puderzucker, den restlichen Rohrzucker und das Salz in der Schüssel mit dem K-Rührer miteinander vermischen. Die Eier und das Eigelb dazugeben und 30 Sekunden bei hoher Stufe rühren. Die Butter in einem Topf schmelzen lassen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren ca 2 Minuten lang erhitzen bis die Butter schön nach Nuss riecht, aufhört zu zischen und eine schöne dunkle Farbe angenommen hat. Die etwas abgekühlte Nussbutter langsam unter die Haselnussmischung rühren. Das mit dem Backpulver gesiebte Mehl auf zwei Mal dazu geben und zum Schluss mit dem Schneebesen den Eischnee vorsichtig untermischen. Ein Viertel des Teigs zurückbehalten und den Rest in eine gefettete Kastenform geben.
Unter den übrigen Teig mit dem Schneebesen das Kakaopulver rühren und ganz zum Schluss die gehackte Schokolade darunterheben. Mercotte hebt die Schokoladenstückchen unter den Haselnussteig. Ich fand es so besser.
Den Schokoteig in einen Spritzbeutel mit einer breiten Tülle füllen und in leichten Wellenbewegungen auf den Haselnussteig längs in der Form einspritzen. Bei 170 Grad im vorgeheizten Ofen 35-45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
Nach dem fertig backen 5 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann auf den Rost vollständig auskühlen lassen.





Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für Dein Rezept und für's Mitmachen. Der Kuchen sieht super aus!
    Liebe Grüße,
    Sibel

    AntwortenLöschen
  2. Gern geschehen liebe Sibel. Das Thema Schokolade war aber auch wirklich sehr einladend!

    AntwortenLöschen
  3. Coucou Kathrin
    Habe dich gerade entdeckt und mich sehr über deinen Blog gefreut. Privat bin ich ähnlich wie du verbandelt ;-)
    Viele liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen

Bitte ein entsprechendes Nutzerkonto oder "anonym" auswählen bevor der Kommentar abgeschickt wird.

linkwithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...